Treffpunkt Gesundheit - Hotline: 0700 / 46785762 (4 x in Deutschland)
MAGmobil - Magnetfeldtherapiesystem

 
Längst hat auch die Schulmedizin erkannt, dass eine Rückbesinnung auf traditionelle und bewährte Naturheilverfahren die wissenschaftlichen Erkenntnisse nicht in Frage stellt, sondern bereichern kann.
Pulsierende Magnetfelder sind Magnetfelder, die meist im
schnellen Wechsel auf- und abgebaut werden. Sie ersetzen
in der Medizin zunehmend die durch Dauermagnete erzeugten statischen Magnetfelder.
Die elektrisch und magnetisch gepolten Moleküle werden
angeregt und u. a. durch die Frequenz (Taktfolge) der Impulse
die Reaktion des Stoffwechsels beeinflusst.
 
Wie wirkt die pulsierende Magnetfeld-Therapie nun genau?
Die am häufigsten diskutierte Wirkung 
auf den Organismus ist die verbesserte Sauerstoffversorgung und Nährstoffaufnahme
der Zelle, die durch eine Durchblutungs-steigerung und Stoffwechselwirkung erreicht wird.(Verbesserte „Zellatmung")
Die allgemeine Aktivierung des Energiestoffwechsels
verbunden mit einer Regeneration und Erholung des biolo-
gischen Systems, unterstützen das Immunsystem und die
Selbstheilungskräfte des Körpers.
Dabei werden Schwingungen als gezielte Information an
kranke und in ihrer Funktion gestörte Zellen übertragen,
was zu einer Neuregulation und Normalisierung gestörter
Abläufe führt.
 
Die Haupteinsatzgebiete für die pulsierende Magnetfeld-Therapie sind:
Akute und chronische Schmerzen
Verbesserung der Fraktur- und Wundheilung
Haut- und Schleimhautdefekte
Stoffwechsel-Erkrankungen
Urologische/Gynäkologische Erkrankungen
Vitalisierungstherapie
Begleittherapie bei vielen Reha-Maßnahmen und
schulmedizinischer Behandlung
 
Wie wird die Therapie durchgeführt?
Zur Behandlung liegt der Patient bekleidet auf einer
Ganzkörpermatte oder benutzt ein MF-Kissen.